SCHWAMMRELIEF No.2

Naturschwämme in Acryl auf Leinwand

180 x 120 cm

2014

Anders sehen

Das einzige, was Bestand hat, ist die Veränderung.

Nun denn, auf zu einer spannenden Entdeckungsreise! Verändern wir die Realität in eine neue, durchbrechen wir unsere gewohnten Sichtweisen, unsere logischen Schlussfolgerungen. Schlagen wir der Kausalität ein Schnippchen! Ich heiße Sie ganz herzlich in meiner Kunst willkommen.

 

Die Suche

Ich bin Michael Köllner, ein schwammverrückter, pixelbegeisterter, der Veränderung anheimfallender und beeinflussender Lebens-Künstler, der oft an der Realität verzweifelt und deren Nüchternheit und Schamlosigkeit zu transformieren sucht.

 

nach der Wahrheit

Meine eigene Lebensgeschichte hat mich gelehrt, dass sich ohne zeitlichen und räumlichen Abstand die Zusammenhänge und damit die Resultate meist verbergen. Jahrzehnte der Psychotherapie ließen mich Abstand gewinnen und vieles aus meinem Leben neu bewerten und einordnen. Eine bewusst gewählte Rückgewandtheit bewirkte große Umwälzungen in Gegenwart und Zukunft, aus dem Verharren in alten Strukturen wurde durch Bewegung Kreativität für ein sich veränderndes und freieres Leben frei. Diese Erkenntnis legte den Grundstein für meine Werke: Neuinterpretation und Transformation, erfahrbar innherhalb der sinnlichen Wahrnehmung, der philosophischen Sichtweise wie auch in der ungewohnten Verwendung der Materialien.

 

führt nur

Und so möchte ich Sie an vergangene Tage erinnern, an denen Sie als Kind an einem schönen Sommertag in der Wiese lagen, die Augen in den fernen Himmel gerichtet und den Wolkenformationen nachsinnierend. Welch gloriose Fantasiewesen entstanden in unseren Köpfen. Da ergab ein Eindruck den nächsten, eine vermeintliche Figur verwandelte sich doch in eine neue. Der Geist fließend, die Zeit rollenlos, Hüllen und Hülsen, die gefüllt wurden durch unsere Intiution.

 

über die Distanz

Meine Schwammreliefs erinnern an diese Wolken-Tage. Unzählige Licht- und Schattenreflexe verändern die Oberfläche immer wieder neu, betonen Details, lassen hervortreten und verschwinden. Das außergewöhnlich schöne Rosa hat innere Tiefe: es leuchtet von innen heraus und zieht den Blick hinein. Das suchende Auge wandert, die Intuition vergleicht bekannte Formen und Gebilde, interpretiert - und scheitert.

 

Kristallkaskaden überziehen blankes Kupfer, aus gerader Dimension wird Mehrdimensionalität, aus Ordnung Chaos, aus Chaos Ordnung. Abertausende von Mosaiksteinchen ergeben Motive, die sich nur aus gebührendem Abstand dem Auge erschließen. Zu dicht davor ist jeder Stein nur ein Stein. Einheit und Zerfall liegen zerbrechlich nahe beisammen.

 

zur Realität

Monate vergehen, bis diese Werke entstanden sind, durch mein aktives Zutun oder durch Warten, wie bei den Kupfer-Transformationen. Kontrolliertes Handeln und nicht Kontrollierbares reichen sich die Hand.

 

Es bleibt dabei: die Suche nach der letztendlichen Wahrheit führt nur über den Abstand zur eigentlichen Realität. Kein Weg führt daran vorbei.

View point

PIXELMANIA
CU + CH3COOH
SCHWAMMIGES
Mosaike
Kupfer-Transformationen
Schwammreliefs

Event s

GALERIE ARTRAUM FreiburgRosaRot | Ausstellung 29. Juni bis 18. August 2012    GALERIE M BECK HomburgSchönheit | Ausstellung 3. Juni bis 28. Juni 2016    THE ARTBOX GALLERY ZugArtWeeks Miami | Dezember 2016 STEUERKANZLEI ROSEMARIE SCHMIDT FreiburgSchwammrelief No.3 | Leihgabe Juli 2016 bis Dezember 2016

TRANSFORMATION No.1

Rinde auf Kupfer

20 x 60 cm

2012

Trans formation

Das Mantra der heutigen Zeit heißt: Wachstum

Wandel, Veränderung, Beschleunigung, Entwicklung, Flexibilität, Multitasking, lebenslanges Lernen - alltägliche Wörter, deren treibende Energie und Intention uns längst in Fleisch und Blut übergegangen ist: die Gesellschaft lehnt nichts so sehr ab wie den Stillstand.

 

Das Chaos

Wir leben im stillschweigenden Konsens mit der überwiegenden Mehrheit der Menschen, die diese Normierung in Form permanenter Rastlosigkeit seit Beginn der Industrialisierung als erstrebenswerten Weg ansieht. Höchstens als alte Menschen dürfen wir romantisierend auf der Bank im Garten sitzen und das umtriebige Leben beobachten oder dann im Paradies als utopische Vorstellung zur letzten Ruhe kommen.

 

birgt gleichzeitig

Veränderung ist uns körpergebundenen Wesen mit in die Wiege gelegt und nicht zu vermeiden. Das Pendant dieser unausweichlichen Tatsache findet sich in der gesellschaftlichen Idee von kontrollierter, nach vorne orientierter Lebensart und dem Glauben an permanentes (aber illusorisches) Wachstum. Als Kind dieser Zeit schwimme ich ein Stück weit im Strom mit, steige aber auch bewusst aus vorgegebenen Wegen aus.

 

das Mittel

Wer rastet, der rostet - oder wer lange in der Säure liegt, bildet Kristalle. Das eine ermahnt und wertet, das andere weist auf eine neutrale Wesensänderung hin. Gemeinsam ist beiden: Nichtstun ist nur angenommener Stillstand, man kann nicht sich nicht nicht verändern. Bis die blanken Kupferplatten mit Kristallrasen überzogen sind, dauert es Monate des Wartens. Allenfalls am Anfang wie auch beim Beenden des Prozesses greife ich bewusst ein.

 

Diese Art der Kontrollnahme steht im Widerspruch zur heutigen Auffassung, alles jederzeit kontrollieren und lenken zu müssen. Ohne Entschleunigung, Geduld und Vertrauen kann diese Veränderung nicht geschehen.

 

zur Überwindung

Auch die großformatigen Mosaike brauchen ihre Zeit. Neben dem langen und langsamen Entstehungsprozess führen sie mich an Grenzen. Sie haben damit nicht nur philosophisch-ästhetischen Anspruch, sondern fordern nach unzähligen Stunden des Steinchen-Steckens streikende Finger, schmerzende Gelenke und müde Augen. Für mich als Künstler heißt das langsam machen, mich in Geduld üben, ausruhen und Zeit lassen.

 

Transformiert wird hier vor allem das in meinen Kindheitstagen beliebte 'Ministeck'. Ganz bewusst verbinde ich die Unschuld der Kinderzeit in Form eines Kinderspielzeuges mit Erwachsenen-Themen, die in diesem Alter so nichts zu suchen haben. Spannung und Widerspruch entstehen daraus, die aber zeigen sollen, dass viele Kinder eine schwierige Durchmischung von Kinder- und Erwachsenenwelt meistern müssen.

 

der Unruhe

Meine Werke laden dazu ein, Ruhe, Gelassenheit und Fokussiertheit wieder zu entdecken. Eine Insel im Ozean der Schnelligkeit, Zielstrebigkeit, Planbarkeit und scheinbarer Macht. Und doch sind diese durch ihre Chaotik auch unruhig - aber sie sind gleichzeitig das Mittel, um wieder aus der Unruhe herauszukommen.

Aktuelle Arbeiten

SCHWAMMRELIEF No.3
SCHWAMMRELIEF No.4
SCHWAMMRELIEF No.5

Kunst ist das einzig vertretbare und vernünftige Mittel zur Überwindung der Wirklichkeit.

Michael Köllner

ADAM

Kunststoff auf Aludibond

112 x 81 cm

2009

An Frage

Sie können mich jederzeit über das Kontaktformular erreichen.

Alternativ können Sie mich direkt kontaktieren unter


Michael Köllner

Ferdinand-Kopf-Str. 5

79117 Freiburg

Email: koellner-art[at]posteo.de

Telefon: +49 (0)7651 4892 4318


VornameNachname